Konsumästhetik

Formen des Umgangs mit käuflichen Dingen

X

Dissertationsprojekt von Simon Bieling

Modelle der Imagination

previousnext
Produktfotografien in den Social Media

Es ist eine entscheidende Funktion von Konsumgütern, der Imagination fiktiver Situationen, Fähigkeiten oder Rollen zu dienen. Sie sind materielle Grundlagen, um in der Vorstellung zu konstruieren, was realiter unerreichbar scheint. Seit einer halben Dekade bieten Social-Media-Plattformen Foren, um das Verhältnis von Imagination und Konsumgütern öffentlich auszuhandeln. Welche Güter für die Imagination bestimmter Situationen, Fähigkeiten oder Rollen eingesetzt werden, wird seither insbesondere auf Bildplattformen wie Flickr, Instagram, Pinterest, Tumblr und Twitpic und in kommunikativen Zusammenhängen festgelegt. Nutzer inszenieren dort Konsumgüter in digitalen Fotografien, um anderen Nutzern Modelle für ihren angemessenen Gebrauch vorzustellen.

Das Dissertationsprojekt befasst sich in drei Teilen mit der Frage, auf welche Weise die Kommunikation mit Bildern in den Social Media die imaginative Funktion von Konsumgütern begleitet und unterstützt. Es untersucht erstens die Rahmenbedingungen der jeweiligen Plattformen, in die die jeweiligen bildlichen Darstellungen eingebettet werden, zweitens die Reaktionsmodi, die Nutzer entwickelt haben, um gegenüber den Bildbeiträgen anderer Stellung zu beziehen und sich längerfristig auf den Plattformen in Szene zu setzen, und drittens, welche Verläufe das Zusammenspiel unterschiedlicher Beiträge annehmen kann.



Im Rahmen des Teilprojekts:

Konsum als Kulturtechnik



previousnext